Wolkig
Mi 22.11.
6/9°
Wolkig
Do 23.11.
2/10°
Bedeckt
Fr 24.11.
5/14°

Ausflugstipps von der Stadt Jindřichův Hradec

Wie die Stadt Jindřichův Hradec selbst, ist attraktiv für Besucher auch die gesamte Region Jindřichův Hradec.

Ausflüge in der Region Jindřichův Hradec

DIE SCHMALSPURBAHNEN VON JINDŘICHŮV HRADEC

Eine einzigartige Attraktion in der Umgebung von Jindřichův Hradec stellt eine Fahrt mit der historischen Schmalspurbahn dar. Besonders interessant dabei ist, dass die Spurbreite nur 760 mm beträgt. Eine Strecke führt von Jindřichův Hradec nach Nová Bystřice (33 km, seit 1897; 12 Haltestellen) – in ein Gebiet, das Česká Kanada (Böhmisch Kanada) genannt wird. Eine andere Strecke führt von Jindřichův Hradec nach Norden nach Obrataň (46 km, seit 1906; 19 Haltestellen).

ČESKÁ KANADA (BÖHMISCH KANADA)

Böhmisch Kanada, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.
Ein Gebiet südöstlich von Jindřichův Hradec (zwischen den Städten Kunžak, Slavonice, Nová Bystřice) mit mehreren Naturschutzgebieten. Eine geeignete Umgebung für Wanderer, Radfahrer, im Winter für Skilangläufer. Typisch für dieses Gebiet sind Waldecken mit riesigen Steinblöcken. Höchster Gipfel – Vysoký kámen (Hoher Stein) (738 m über dem Meeresspiegel), südlich von Kunžak, 15 km von J. Hradec entfernt.

STRÁŽ NAD NEŽÁRKOU

Entfernung von Jindřichův Hradec: 15 Km SW | GPS: 49°4'7.42"N, 14°54'35"E
Stráž nad Nežárkou, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.
Das Schloss in dieser kleinen Gemeinde, die sich 15 km südwestlich von Jindřichův Hradec befindet, steht mit Ema Destinnová (1878–1930), einer berühmten Opernsängerin, im Zusammenhang, die sich diesen Ort als ihre Heimstatt auserkoren hatte. Eine umfangreiche Ausstellung, die Ema Destinnová gewidmet ist.

ČERVENÁ LHOTA (ROTH LHOTA)

Entfernung von Jindřichův Hradec: 15 Km NO | GPS: 49°14'47.419"N, 14°53'6.809"E
Červená Lhota, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.
15 km nordöstlich von J. Hradec. Das Schloss mit seiner typischen roten Fassade ist ein beliebtes Ziel für die Besucher Südböhmens. Seine Renaissance-Gestalt erhielt das Schloss während des Umbaus von einer gotischen Festung. Dank seiner Lage auf einer Insel inmitten eines Teiches, umgeben von einem Naturpark, hat es bisher noch jeden Romantiker in seinen Bann gezogen.

ŽIROVNICE (SEROWITZ)

Entfernung von Jindřichův Hradec: 20 Km NO | GPS: 49°15'14.97"N, 15°11'24.677"E
Žirovnice, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.
Am Rande des Städtchens, auf der Anhöhe über dem Fischteich, steht eine mittelalterliche Burg, deren ursprüngliches Aussehen durch häufige Umbauten und durch einen Brand verloren ging. Die rekonstruierte Innenausstattung ist heute geöffnet.

LANDŠTEJN (LANDSTEIN)

Entfernung von Jindřichův Hradec: 27 Km SO | GPS: 49°1'26.76"N, 15°13'49.36"E
Landštejn, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.
Ruine einer mächtigen Burg im böhmisch-mährisch-österreichischen Grenzgebiet. Sie wurde seit Anfang des 13. Jahrhunderts erbaut und ist somit eine der ältesten steinernen Burgen in Böhmen. Nach einem Blitzeinschlag und Brand 1771 verödete sie. Heute ist sie der Öffentlichkeit einschliesslich des einen Turms zugänglich, der einen weiten Ausblick gewährt.

TŘEBOŇ (WITTINGAU)

Entfernung von Jindřichův Hradec: 30 Km SW | GPS: 49°0'13.1"N, 14°46'14.339"E
Třeboň, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.
Eine Kurstadt an den Ufern des Teiches Svět (30 km von Jindřichův Hradec entfernt), in einem Gebiet weitläufiger Teichsysteme, die vor allem im 16. Jahrhundert entstanden. Das Renaissanceschloss war die Residenz des letzten Magnaten aus dem Geschlecht der Rožmberker – Petr Vok († 1611). In der Umgebung finden Sie ideale Bedingungen für Radwanderungen.

KÁMEN (STEINDORF)

Entfernung von Jindřichův Hradec: 35 Km N | GPS: 49°25'27.641"N, 15°0'49.741"E
Kámen, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.
Erhaltengebliebene Burg auf einem einsamen Felsen. Sie entstand wahrscheinlich zu Beginn des 14. Jahrhunderts als Residenz eines kleinen Adelsgeschlechts. Der nicht allzu grosse Bauplatz erzwang sich Platzsparung und häufiges Umbauen, so dass die Burg zu einem relativ romantischen Merkmal der Landschaft wurde. Heute wird hier eine Ausstelling historischer Motorräder beherbergt.

DAČICE

Entfernung von Jindřichův Hradec: 36 Km O | GPS: 49°4'50.581"N, 15°26'15.49"E
Dačice, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.
Die Stadt liegt bereits auf dem Gebiet des historischen Mährens und ist mit interessanten Kulturdenkmälern übersät. Am häufigsten wird hier das klassizistische Neue Schloss besucht, umgebaut zu Beginn des 19. Jahrhunderts, der Öffentlichkeit zugänglich und mit einem ausgedehnten englischen Park. In der Stadt steht noch ein Schloss, - das Alte Schloss genannt - es handelt sich hierbei um ein prunkvolles, mit sgraffito bedecktes Renaissancegebäude (nicht zugänglich). Wir sollten auch das ehemalige Franziskanerkloster nicht ausser Acht lassen, in dem heute das Stadtmuseum untergebracht ist. Gegenüber dem Neuen Schloss finden wir eine örtliche Kuriosität: hier steht dem Zuckerwürfel gewidmetes Denkmal, das daran erinnert, dass in Dačice im Jahre 1843 das erste Mal in Würfelform geprester Zucker hergestellt wurde.

SLAVONICE

Entfernung von Jindřichův Hradec: 38 Km SO | GPS: 48°59'51.515"N, 15°21'8.712"E
Slavonice, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.
Altertümliche Stadt, die bereits auf dem historischen Gebiet Mährens liegt. Der hiesige Stadtplatz prahlt mit den einmalig erhaltenen Reihen der Renaissance-Häuser mit reichem Sgraffito und anspruchsvollen Verzierungen im Inneren. Eine gute Aussicht auf die reizvolle Landschaft des Böhmisch-mährischen Českomoravská vysočina bietet der Rundgang des Turms der Kirche Mariä Himmelfahrt (Nanebevzetí P. Marie).

TELČ (TELTSCH)

Entfernung von Jindřichův Hradec: 40 Km O | GPS: 49°11'3.034"N, 15°27'9.912"E
Telč, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.
Eine der malerischsten Städte in der Tschechischen Republik ist Telč (UNESCO). Die älteste bekannte Besiedlung in der Nähe der romanischen Heilig-Geist-Kirche fällt höchstwahrscheinlich in das 12. Jahrhunderts. Die Gestalt der Stadt formierte sich vor allem zur Zeit ihrer Renaissanceblüte unter der Regierung von Zacharias von Neuhaus. Die Befestigung, die durch drei Teiche verstärkt wird, umgab die historische Stadt, in deren Zentrum sich ein langgestreckter Platz mit einzigartig erhaltenen Häusern mit Lauben befindet. Auf der westlichen Seite des Platzes stehen an der Stelle einer älteren Wasserburg ein prachtvolles Renaissanceschloss, die St.-Jakobs-Kirche und ein ehemaliges Jesuitenkolleg mit der Namen-Jesu-Kirche. Das touristisch attraktive Telč lockt alljährlich Denkmalsliebhaber aus der ganzen Welt an.