Wolkig
Mi 22.11.
6/9°
Wolkig
Do 23.11.
2/10°
Bedeckt
Fr 24.11.
5/14°

Stadt Jindřichův Hradec

Jindřichův Hradec liegt in einer Landschaft, die allmählich von den Teichen des Wittingauer Beckens (Třeboňská pánev) in die wellenartigen Horizonte des Křemešník-Berglandes (Křemešnická vrchovina) und Böhmisch Kanadas (Česká Kanada) übergeht. Die geschichtsträchtige Stadt befindet sich unweit der Grenze zwischen der Tschechischen Republik und Österreich, da wo Böhmen und Mähren aufeinandertreffen. Geografisch interessant ist, dass das Zentrum vom fünfzehnten Meridian durchlaufen wird.

Stadtwappen Stadtbanner
Stadtwappen Stadtbanner

Stadtamt der Stadt Jindrichuv Hradec

Klášterská 135/2 E-mail: meu@jh.cz
377 01 Jindřichův Hradec www.jh.cz
Katasterausmaß: 74,27 km²
Einwohnerzahl: 22 441 (11.12.2009)
Geograph. Breitengrad: 49° 9' N
Geograph. Längegrad: 15°00' E

Der älteste Stadtteil, in dem sich das Schloss befindet, spiegelt sich im Wasser der Teiche Vajgar und Malý Vajgar wider, die vom Bach Hamerský potok gespeist werden, dem linken Zufluss der Nežárka, die ihrerseits durch die Stadt und den hiesigen Landstrich fließt.
Der historische Stadtkern wurde bereits 1961 zum städtischen Denkmalschutzgebiet erklärt. Zum Denkmalschutzgebiet gehören der einzigartig erhaltene Komplex der Burg und des Schlosses sowie die daran anschließende ehemalige untergebene Stadt. Jindřichův Hradec entwickelte sich dank des Reichtums seiner Besitzer, die im Laufe der Geschichte häufig höchste politische und gesellschaftliche Posten im Lande inne hatten. Das Areal der Burg und des Schlosses (nach der Prager Burg und Český Krumlov /Böhmisch Krumau/ das drittgrößte Tschechiens) zeugt von der Macht der Herren zu Jindřichův Hradec, die jedoch auch den Stadtbewohnern Raum zum Gedeihen boten. Jindřichův Hradec stellte ein wichtiges Handels- und Tuchmacherzentrum dar – in der Mitte des 17. Jahrhunderts war es nach Prag sogar die zweitgrößte Stadt Böhmens!
Seit 1994 ist es eine Universitätsstadt – die Fakultät für Management der Ökonomischen Hochschule Prag hat hier ihren Sitz.

Neben architektonischen Sehenswürdigkeiten können sich die Einwohner der Stadt auch weiterer Einzigartigkeiten rühmen:

Im Laufe des Jahres und insbesondere während der Saison (Mai–Oktober) können nicht nur Schlossführungen oder Museumsaustellungen besucht werden, sondern auch eine Reihe von Konzerten, Festivals und Ausstellungen.